Dienstag, 26. März 2013

Aussehen, Charme und Charakter..

.. all das wünsche ich mir von meinem späteren Mann. Und am Liebsten will ich genau ihn

 

 - Ian Somerhalder -

Er ist so unglaublich sexy, hat ein wunderschönes markantes Gesicht, eine spitze Zunge und den Intellekt um die Witze nicht dumm sondern einfach humorvoll sein zu lassen.
Mit anderen Worte - ich vergöttere ihn.
Als ich ihn zuerst in meiner Lieblingsserie "The Vampire Diaries" gesehen habe, war ich augenbllicklich verliebt. Ich liebe böse Charaktere mit einem weichen Herzen.
Ich weiß - Klische - aber was solls. 
Also hier ein paar Bilder die ihn von seiner besten Seite zeigen.



Die Bilder sind von hier.
In diesem Interview erfährt man auch das der junge Mann nicht nur im Film ein gutes Herz hat sondern auch in der realen Welt, denn er setzt sich sehr für die Erhloung und Rettung der Flora und Fauna unseres geliebten Planeten ein und gründete auch eine eigene Stiftung.

Wer liebt ihn ebenso wie ich? :)

"Bereit?" "Bereit, wenn du es bist!"

Heute habe ich den Film Rubinrot im Kino gesehen - ein Ausflug mit meinen besten Freundinnen nachdem zwei von uns die Bücher dazu verschlungen haben.

Der Film basiert auf der Beststeller Triologie von Kerstin Gier - Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün.
Um die Bücher zu beschreiben ist nur zu sagen das es eine wunderbare Mischung aus Fantasy und Romantik ist, die es einem ermöglicht in eine Traumwelt voller Abenteuer und grünäugigen Jungs einzutauchen.

kleine Beschreibung(von Amazon kopiert ;):
 Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Aber da das eigentliche Buchcover viel viel schöner ist, möchte ich euch das natürlich auch noch zeigen. :)
Obwohl der Film in einigen Dingen doch vom Buch abweicht und ich leider den Schauspieler von Gideon(Jannis Niewöhner) nicht so gern mag, hat er mir doch wirklich sehr gefallen.
Aber für alle die die Bücher nicht kennen ---- unbedingt lesen!
Liebst, Emilie.



Sonntag, 24. März 2013

missing someone hurts. 

every now and then i realize i don't miss you anymore.
and that's ok. 


das ist für woche zwölf.
entschuldigt die wenigen posts in der letzten woche. aber jetzt sind ferien und ihr werdet wohl wieder mehr von mir zu hören bekommen.
Liebst, Emilie.

Donnerstag, 21. März 2013

Frühlingsanfang für den Gaumen


Ich habe vor zwei Tagen diese wunderbare und oberleckere Himbeer-Sahne-Torte gebacken, während draußen vor dem Fenster der Schnee fiel. Irgendwie ein witziges Szenario.
Und da ich so begeistert von ihrem fruchtig-frischen Geschmack bin, der mit der Leichtigkeit der Sahne und der Süße des Himbeersirups zusammen so einmalig ist, möchte ich euch gerne das Rezept verraten.

Zutaten:
für den luftigen Boden:
   3 Eier
   100 g Zucker
   1 Prise Salz
   100 g Mehl
   25 g Speisestärke (ca. 1 Esslöffel)
   1 Teelöffel Backpulver
für die himmlische Füllung:
   1 Pck. Göttespeise Himbeere (2 Tüten)
   100 ml Himbeersirup
   400 ml Wasser
   4 EL Zucker
   1 Pck. tiefgefrorene Himbeeren
   800 ml Schlagsahne

Zubereitung:
Aus den sechs ersten Zutaten einen Buskietteig herstellen. Eier trennen. Eiweiße mit Salz steif schlagen, 2 EL Zucker einrieseln lassen. Eigelbe mit restlichem Zucker zu einer weißschaumigen Masse aufschlagen.
Eischnee auf die Schaummasse geben, Mehl, backpulver und Stärke dazu und alles mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Teig sofort in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und glatt streichen.
Auf der unteren Schiene ca. 20-25 Minuten backen. Dann auskühlen lassen.

Für die Füllung 1 Päckchen Götterspeise, 400ml Wasser und 100ml Himbeersirup quellen lassen. 4 Esslöffel Zucker darin auflösen und erwärmen aber nicht kochen.
Die Sahne steif schlagen. Die tiefgefrorenen Himbeeren in die Götterspeise und direkt in die geschlagene Sahne geben. Unterheben und in den Tortenring füllen.
Jetzt nur noch eine Nacht kaltstellen und schon habt ihr den perfekten und allerbesten Frühlingskuchen.

Ich hoffe sie inspiriert euch auch dazu euch mal eine kleine Leckerei zu gönnen.
Liebste Grüße, Emilie.


Blogvorstellung

Die liebe Vanessa hat mich eingeladen bei ihrer Blogvorstellung mitzumachen. Und da sage ich natürlich nicht nein. :)
Also drückt mir die Daumen und schaut euch ihren süßen Blog an.
http://albers-fotografie.blogspot.de/
Das erstmal kurz von mir, heute abend gibts es noch ein oberleckeres Rezept.
Liebst.

Dienstag, 19. März 2013

weil dieses lied so wunderschön traurig ist und ich heute in der richtigen stimmung dafür bin.


ich war nie ein großer fan von rihanna und ihrer musik aber dieses lied ist einsame spitze. es berührt mich im innersten, wie es nur wenige lieder tun.

und dieses Bild ist letzte woche entstanden. ich finde es passt.

ich hoffe euch gehts gut. habt ihr ein lied was ihr gerade hört weil es eure stimmung so schön unterstreicht? ich würde mich freuen wenn ihr es mir verratet - ich bin immer auf der suche nach neuer musik.
liebst.

Sonntag, 17. März 2013

ein versuch

ich hab versucht

zu versuchen

während ich arbeiten muss

an meine arbeit zu denken

und nicht an dich

und ich bin glücklich

dass der versuch

nicht geglückt ist
 
                                                                                - erich fried

11/52


Freitag, 8. März 2013

frühlingsgefühle

Diese Woche kam auch bei mir zuhause endlich die Sonne raus. Das war vielleicht ein Genuß.

Auf meinem Nachhauseweg, nach der schlimmsten Klausur seit langem, bin ich wie immer durch den Park gegangen und konnte mich diesmal an den Schneeglöckchen erfreuen.
Ich hatte Lust mir ein paar mitzunehmen um mein Zimmer ein wenig frühlingshafter zu gestalten - nur leider bin ich ein vollkommener Pflanzenkiller.
Deswegen habe ich sie einfach ausgebudelt und so nach Hause getragen und da eingepflanzt.

Wie habt ihr den Frühling in eure Wohnung gebracht?



i give it all to you.


gleich umfunktioniert - Frauentagsgeschenk für meine Mama
Und passend zu den ersten Sonnenstrahlen habe ich mir gleich zwei neue Frühlingsjacken gekauft, sowie endlich eine Lederjacke - die zeige ich euch aber separat denn Leder ist nicht unbdingt frühlingshaft.
Das erste ist ein khakifarbener Poncho und das zweite ein cremefarbener Mantel. 


Liebst, Émilie.

Dienstag, 5. März 2013

Juchhu. Endlich mal wieder eine fröhliche Nachricht.
Ich wurde von dem zauberhaften Fräulein Ella für den Best Blog Award nominiert, welcher an Blogs mit weniger als 200 Followern vergeben wird.
Meine Aufgabe ist nun 11 Fragen zu beantworten und dann 20 weitere glückliche Gewinner zu nominieren.


Hier nun die elf Fragen. Viel Spaß beim Lesen! :)
1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Ein gutes Essen ist nichts ohne einen süßen Nachtisch. Aber ein Nachtisch schmeckt auf vollen Magen am Besten. Also steht es ein zu eins.

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?
Auf lange Sicht natürlich die Persönlichkeit. Doch auf den ersten Blick ist ein gewissen Erscheinundsbild definitiv förderlich für einen guten ersten Eindruck!Ich denken auch hier: das eine nicht ohne das andere.


3. Wann hast du den Blog gegründet?
Puh, Erinnerungen. Im November 2012 - einfach ums auszuprobieren. Das Experiment ist definitiv noch nicht beendet.

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Ich bin ein absoluter Serien-Junkie! Und bei fast jeder Serie gibt es einen Charakter der mich inspiriert. Dabei kann es um ganz verschiedene Dinge gehen - um Hobbys, Klamotten oder eben eine Eigenschaft. Wenn ich zum Beispiel "Gilmore Girls" gucke, dann muss ich danach immer ganz viel und schnell reden. Und nach "The Vampire Diaries" habe ich mir eine Lederjacke gekauft, wie Elena sie trägt.

5. Verfolgst du viele Blogs?
Da ich ja noch nicht wirklich lange in der Blogger-Szene mitmische habe ich erst eine kleine Anzahl Blogs die ich wirklich aufmerksam verfolge. Vorallem Foto-Blogs von flickr-Bekanntschaften aber auch liebevoll gestaltete Seiten auf denen humorvoll über das Leben und seine kleinen Pannen erzählt wird.

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?
Ich übe von Zeit zu Zeit tatsächlich für Freunde oder Familie etwas Schönes zu kochen, nur leider gelingt mir beinahe nichts anderes als Rüherei und Spaghetti mit verschiedensten Soßen. Und ich liebe es einfach mich an einen schön dekorierten Tisch zu setzen und ein liebevoll gekochtes(leckeres!) Essen zu genießen.

7. Welches Buch liest du momentan?
Ich habe soeben "nackt" von Diablo Cody in mich rein gefressen( bald folgt eine kleine Zusammenfassung auf meinem Blog ) und suche jetzt in dem großen Stapel neben meinem Bett nach dem nächsten Opfer. Wahrscheinlich werde ich mit einem Buch anfangen das ich zum Geburtstag bekommen habe: "Die Kuh, die weinte" von Ajahn Brahm.

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?
Meine Esprit-Jeans mit den mittlerweile tausend Löchern. Sie ist tatsächlich schon 6 Jahre alt.

9. Was ist dein Lieblingsrezept?
Definitiv Dickmann-Torte. Gibts zu jedem Geburtstag und ist einfach oberlecker!

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?
Es sind keine besonderen Eigenschaften sondern eher ein Gefühl. Ein Gefühl von Freiheit und Vertrautheit. Ich muss mich wohlfühlen und vorallem sicher. Und das kann ich bei den verschiedensten Personen.

11. Was ist dein Lieblingsfilm?
"Die fabelhafte Welt der Amelié." - Ein Traum aus französischem Charme, wunderbarer Musik, ein bisschen Magie und einer Prise Lebensweisheiten. 
Und das sind die 20 Blogs die ich nominieren möchte:

So. Das wars heute mal von mir. 
Morgen gibt es die nächsten Bilder für mein Foto-Projekt. Für die letzte Woche! :)
Schönen Abend noch!

letzte gewählte Nummer: 110

Endlich achtzehn wurde ich gestern gleich Zeuge eines Unfalles.
Ich bin ganz sorglos nach der Schule auf dem Weg zur Post gewesen, als ich sah wie nur ein paar Meter vor mir eine ältere Frau vom Fahrrad auf die Straße fiel und an einen Laster knallte.
Schockmoment. Alle bleiben stehen - gucken erst die Frau an die sich auf der Straße krümmt und dann die anderen die ebenso stumm und angewachsen auf dem Bürgersteig stehen. Die große Frage steht ihnen allen ins Gesicht geschrieben: Wer macht den ersten Schritt? Der Moment des baumartigen Dastehens scheint eine Ewigkeit zu dauern. Tatsächlich steht eine Sekunde alles still und kein Ton ist zu hören.
Dann beginnt das wilde Gewusel. Alle laufen zu der Frau. Stimmen werden laut die rufen: "Jemand muss den Krankenwagen holen!" "Wer hat ein Handy dabei?" Warum ruft denn niemand den Notarzt?"
Dieser jemand war ich. Ich hatte doch tatsächlich die Notarztnummer vergessen. Wie dämlich kann man nur sein? Nachdem ich dann endlich die richtige gewählt hatte fiel mir ein das ich überhaupt nicht weiß was man alles sagen muss und deswegen habe ich mein Handy einfach dem Mann neben mir in die Hand gedrückt der auch erstmal vor lauter Schock die Straßennamen vergessen hat. Trotz allen Wirrungen erreichten nach ca. 7 Minuten Krankenwagen und Polizei den Unfallort und die Frau, die übrigens 83 war und immernoch Fahrrad fuhr, wurde ordnungsgemäß versorgt und abtransportiert.
Die ganze Straße war für mindestens eine halbe Stunde gesperrt.
Mein Fazit aus dieser Geschichte: Unbedingt einen Erste-Hilfe-Kurs belegen!

Jetzt ihr bitte. Habt ihr auch schonmal änliches erlebt und wie habt ihr euch verhalten?
Liebe Grüße.

Sonntag, 3. März 2013

Dieses Bild habe ich für Woche acht eingeschummelt. Ich habe schon wieder in einem Projekt versagt, hoffentlich kommt das nicht wieder vor - wenigstens nicht in diesem Projekt!
"Die Erinnerungen sind wie ein Sog in die verkehrte Richtung. Immer und immer wieder ziehen sie dich zurück, zeigen dir die Fehler die du begangen hast und die Menschen die du verloren hast und halten dich gefangen. Ein Auge schaut immer zurück - doch ein Auge ist in der Gegenwart. Ein Auge sieht die Dinge die dich umgeben. Die Möglichkeiten die dir offenstehen und die Menschen die du kennenlernen solltest. Es liegt einzig an dir, zu entscheiden welches Auge du öffnen möchtest und welche Welt du erblicken willst. Ich empfehle dir im Hier und Jetzt zu bleiben und lediglich ab und zu auf das Vergangene zurückzublicken, denn gib es zu - ganz vergessen wirst du deine Erinnerungen nie!"